FussBâle - neu als Imline Fanblog auf fussbaleblog.ch

Liebe FussBâle-Leser,

wir möchten an dieser Stelle informieren, dass das Print-Medium FussBâle mit der Ausgabe Nr. 42/2014 leider letztmals als gedrucktes Heft erschienen ist.

Wir möchten den vielen Lesern ganz herzlich für Ihre Treue Danke sagen. Seit 1995 bis 2014 gab es FussBâle in eben 42 gedruckten Ausgaben. In den Anfangsjahren noch als reines Fanclub-Infomagazin vom damaligen offiziellen FCB-Fanclub Waldenburgertal in einer Startauflage von 50 Stück erschienen. Im Verlaufe der Zeit stiegen die Anfragen für das Magazin so extrem an, dass sich die Auflage kontinuierlich gegen 1'000 erhöhte (übrigens: die 90er, das war die Zeit, als man für Zeitungen noch bezahlte und es keine Smartphones und Gratisangebote gab...). So wurde die Entscheidung gefällt, dass FussBâle Magazin vom Fanclub loszulösen und es erschien eigenständig als offenes FCB-Fan-Magazin für alle und jeden. Im Jahr 2001 startete auch der Verkauf auch am Kiosk der Valora-Gruppe.

Im Jahr 2002 und Folgesaison erreichte der Kioskverkauf und die gelösten Abos den Höchststand. Die Auflage auf 4'500 Exemplar gesteigert (wobei viele gingen als Gratisverteiler bei den Inserenten oder wurden den offiziellen FCB-Fanclubs und dem FC Basel 1893 selbst als Gratisnummer verteilt). Seit diesen Erfolgsjahren 2002/03 sank mit jeder Saison die - bezahlten - Abos und die Verkaufszahlen am Kiosk. Erstaunlicherweise gab es auch so moderne Zeiterscheinungen, wie dass die Adressänderungen nicht mehr an uns gelangten und keine Post-Umleitungen eingerichtet wurde. Zudem verloren wir auch die eine oder Firma als Inserent. Kurzum: die finanzielle Situation und all der zeitliche Aufwand die Umtriebe, was u.a. auch das Abonnementen-Handling (Abos, wurden, wenn überhaupt erst nach der 3. Mahnung bezahlt,, fehlende Adressänderungen etc.) liessen uns zum Entschluss kommen, dass es so keinen Sinn und Spass mehr macht, das Heft weiterzuführen. Alles hat seine Zeit und die FussBâle-Zeit als Printmagazin endete wie eingangs erwähnt 2014 mit der Ausgabe Nummer 42.

Trotzdem "juckt" es uns in den Fingern, wenn wir immer mal wieder an Themen "ranlaufen", welche wir gerne aufgreifen wollen.

Und darum gibt es ab Januar 2017 FussBâle neu als Online-Blog unter der Adresse www.fussbaleblog.ch

Es würde uns freuen, wenn Ihr als Leser weiterhin mit uns den Weg weitergeht. Und uns genauso treu - halt "einfach" online - verfolgen wollt. Unser Team um Guido Herklotz, Klaus Brodhage (Fotos) und ein paar Mitschreibern riesig den Plausch daran.

Gerne dürft ich auch aktiv mitwirken und uns Themen oder Geschichten zukommen lassen, welche wir dann einfach und unkompliziert auf www.fussbaleblog.ch aufschalten können.

Vielen Dank!
Ronnie Wirth

Falls Ihr Browser keine automatische Weiterleitung unterstützt, klicken Sie hier!